10.11.15 Mönchengladbach - 2015 Opferberatung Rheinland - Rechtes Land

Wegen einer Bombendrohung musste das Gebäude des Volksvereins Mönchengladbach evakuiert und rund 70 Personen vorübergehend in Bussen untergebracht werden. Der Verein sammelt Sachspenden für Bedürftige. In einem Vorraum war am Vormittag eine Tasche mit einem Zettel gefunden worden, auf dem ein Ende der Unterstützung für Flüchtlinge gefordert und auf eine Bombe in der Halle hingewiesen wurde. Alarmierte Sprengstoffexperten fanden keine Bombe und konnten nach mehreren Stunden Entwarnung geben.